Sinnvolle Zusatzversicherungen für Reisen nach Afrika

Afrika ist ein Land voller Abenteuer und Gefahren. Daher ist es besonders wichtig, eine solche Reise gut zu planen. Bestimmte Versicherungen sind unerlässlich für einen Aufenthalt in diesem Land. In der Regel sind die Versicherungsmöglichkeiten vor Ort wesentlich schwieriger. Welche Zusatzversicherungen sind sinnvoll?

Auslandskrankenversicherung

Nicht alle Leistungen werden von den Krankenkassen übernommen, wenn es sich um einen Auslandsaufenthalt handelt. Krankheiten und Verletzungen erfordern oft eine sofortige Behandlung. Während ein Arzt- oder Klinikbesuch mit einem Reisekrankenschein kompliziert verlaufen kann und vor allem zeitaufwendig ist, erleichtert eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung die Abläufe erheblich und bietet mehr Komfort. Für ambulante und stationäre Behandlungen sowie für Heilmittel gibt es volle Deckung. Ebenso ist ein Krankenrücktransport abgesichert.

Unfallversicherung

Unter Umständen gilt der bestehende Versicherungsschutz nur für das Land, in dem der Versicherte beheimatet ist. Oft wird auch unterschieden, ob es sich um eine Urlaubs- oder eine Geschäftsreise handelt. Wichtig ist es daher, rechtzeitig vor Beginn der Reise die Vertragsbedingungen zu prüfen. Um einen optimalen Schutz in Afrika zu haben, ist es sinnvoll, eine zusätzliche Unfallversicherung abzuschließen.

Haftpflichtversicherung

Auch bei der Haftpflichtversicherung gibt es einiges zu beachten. In der Regel hat eine Privathaftpflichtversicherung auch in Afrika volle Gültigkeit, solange der Aufenthalt eine Dauer von 12 Monaten nicht überschreitet. Die Geltungsbereiche sind in der Police angegeben und sollten im Zweifelsfall überprüft werden. Sollte man sich nicht ganz über den Umfang seiner Versicherung im Klaren sein, sollte man am besten vor Beginn der Reise einfach seinen Makler hinzuziehen. Häufig wird auch die Schadensregelung im Ausland von der Versicherung übernommen und unbegründete Forderungen abgewiesen. Ist der Schutz jedoch nicht ausreichend, können mit der Versicherungsgesellschaft für den bestehenden Vertrag zusätzliche Klauseln für die Reise nach Afrika vereinbart werden.

Reiseversicherungen

Wenn die Reise nach Afrika gebucht wird, ist es sinnvoll, auch gleich eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen. Das erspart hohe Stornogebühren für den Fall, dass die Reise aus unvorhersehbaren Gründen nicht angetreten werden kann. Für die Dauer der Reise sollte das Gepäck gegen Beschädigung und Verlust versichert sein. Eine zusätzliche Reiseabbruchversicherung erspart hohe Stornogebühren vor Ort, wenn der Aufenthalt früher als geplant beendet werden muss. In den Reisebüros und bei Buchungen im Internet werden diese Reiseversicherungen als Komplettpaket angeboten. In jedem Fall lohnt es sich, denn die Kosten für diesen zusätzlichen Schutz sind deutlich niedriger als bei einem eingetretenen Schadensfall.

Handelt es sich um einen längeren, dienstlichen Aufenthalt in Afrika ist es auch sinnvoll, sich über Arbeitslosenversicherung, Rentenversicherung und Pflegeversicherung zusätzlich abzusichern. Außerhalb der Europäischen Union verliert der Versicherungsschutz oft seine Gültigkeit. Bei manchen Tätigkeitsbereichen kann auch eine zusätzliche Rechtschutzversicherung sinnvoll sein.

Reisen nach Afrika – egal ob privat oder beruflich – erfordern eine gründliche und gewissenhafte Planung und Vorbereitung, damit das Abenteuer nicht zum Unglück wird.